Freitag, 15. Dezember 2017

Weihnachtlicher Nachhall


Es hat mich am Wickel...
Sus scrofa canidae interior (oder so ähnlich, ich kann nicht wirklich Latein). Hört sich jedenfalls besser an als "Innerer Schweinehund".
Treibt vor allem in der Dunkelheit sein Unwesen. Also gerade jetzt.
Es erfordert jedenfalls richtig Willenskraft, den Sogkräften des Sofas, der wohligen Wärme des Heims zu entgehen und sich auf die Laufsohlen zu machen.
Aktive Motivationsarbeit ist dringlich notwendig. Erleichternd wirkt sich gerade im Dezember aus, dass es allüberall nette, bisweiligen lustige oder gar kitschige Dekorationen zu entdecken gibt.
Erst anfangs Advent erwähnte ich meinem Mann gegenüber mein Entzücken darüber, dass die Unart früherer Jahre, bunte blinkende Lichterketten oder Leuchtkörper in die Fenster zu drapieren, fast völlig verschwunden ist. Am gleichen Abend nahmen die Nachbarn direkt gegenüber ihre Installation in Betrieb: Eine bunte blinkende Lichterkette in blau-rot-grün.😖 Aber sonst ist sowas wirklich selten geworden.
Immerhin funktioniert Motivation im Advent für mich über das Entdecken liebevoller adventlicher Arrangements. So schaffe ich die Abspaltung vom Faulpelzphlegma jedenfalls schon zum zweiten Mal in dieser Woche.
Und schon nach rund 2 km bin ich "drin" im Laufrhythmus und die nasskalte Luft ist mir weitgehend egal.

Die Belohnung folgt bald. Mein Mann erzählte mir kürzlich von einer besonderen Dekoration im Nachbarort. Der läuferische Zufall bringt mich genau dorthin.
Da bekommt "Hauskrippe" eine neue Dimension...






Erfreulicherweise hält das Motiv still und es gelingt ein halbwegs verwacklungsfreies Bild.
Als ich mich ein wenig nähere, scheint ein Bewegungsmelder anzusprechen
und aktiviert ...
ein Glockenspiel!
Ach wie süüüß!
Da ich nicht auskühlen will, laufe ich dennoch weiter, noch ein Stück begleitet von den Klängen der wundervollen Weihnachtsweise.
Solchermaßen beglückt läuft es sich richtig locker-flockig weiter. Nach einer schönen Runde kann ich mich erfrischt und zufrieden den Anziehungskräften von Sofa und heimeligem Zuhause ergeben.😊

4°, 9,4 km, 58:44, 6:14 Min/km, HF 138

Kommentare:

  1. Nachhall? Ja, ist denn Weihnachten schon wieder vorbei? :-O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      das bezieht sich darauf, dass ich vom Glockenspiel noch akkustisch ein wenig begleitet wurde.
      Nein, Du hast Weihnachten nicht verpasst ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. Schade eigentlich ;) *seufz*

      Löschen
  2. Liebe Elke,
    das kenne ich auch gut. Erst der innere Kampf und kaum ist man ein bißchen eingelaufen, fühlt es sich gut an. Toll, dass du gleich ein ganze Stunde unterwegs warst! :)
    Und die Krippe ist ja wirklich was besonderes!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      so ist es, wenn man erst den Anfang überwunden hat...
      Die Krippe zeugt wirklich von großem Deko-Engagement. Der Gag mit dem Glockenspiel war noch das Sahnehäubchen.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,

    es finde sich IMMER! Motivationsgründe. Und das Erkunden. weihnachtlicher Dekorationen ist nicht der schlechteste.

    Die Krippe ist ja fast größer als das Haus, aber noch abgefahrender finde ich die Frisur von Jesus. Ich ahnte es schon immer, Jesus war ein Beatle :-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Volker,
      ja, diese Krippe hat schon Dimensionen. Erlaube mir eine kleine Korrektur: Jesus liegt in der Krippe, Du meinst sicher Josef. Immerhin, er hat wahrlich individuelles Haupthaar ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. Jesus und Josef, dass kann man schon eimmal verwechseln :-))) Danke für die Richtigstellung :-)

      Löschen
  4. Meine Couch-Lust paart sich noch mit Schokoladensucht!
    Die Ursache scheint inzwischen klar. Irgendein Infekt hat sich meiner bemächtigt. So gebe ich mal ein paar Tage Lust und Sucht nach.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist auch mal gut. Schließlich gilt es Kräfte zu sammeln für Anfang Januar :-)
      Gute Besserung, in jeder Hinsicht!
      Elke

      Löschen