Sonntag, 24. Dezember 2017

Weiße Weihnachten - es kommt auf den Standort an

Da freut man sich auf erhöhte Chancen auf weiße Weihnachten, zeigt doch die Webcam des Nachbardorfs unserer FeWo schon seit fast 2 Wochen Winterweiß!
Und dann...
Kommt man abends an, und es taut und tropft und schmilzt dahin! Novembernebelwetter kommt dazu, baäääh!


Doch, wie so oft im Leben, erstens muss man sich aufraffen, und zweitens kommt es auf den Standpunktort an.
Ich mache mich auf zu einem Heiligabendvormittagslauf und bin zunächst umgeben von Nebel. Doch je weiter ich laufe,  zeigt sich zaghaft die Sonne.






Und je höher ich gelange, umso reizvoller werden die Nebelschleier, die sich langsam lichten.






























Am höchsten Punkt angekommen wird klar: Nur wenige Höhenmeter machen den kleinen, aber feinen Unterschied aus. Da hinten, unter der Nebelbank, ist unsere FeWo, und hier ist der Traum der weißen Weihnacht.
















Gern würde ich die Krippe in der Kirche anschauen, doch es ist gerade Messe. In einem seit Jahren leerstehenden großen Gehöft nebenan jedoch finde ich eine schöne kleine Krippe in einem Fenster arrangiert.








Über schneebedeckte Wege nähere ich mich meinem Ziel. Dem Wohnheim für Menschen mit Behinderung, wo man wieder einen kleinen Adventsweg hergerichtet hat. Diesmal ist es eine russische Weihnachtsgeschichte, die in mehreren Holzkästen erzählt wird. Leider sind sie teils schwer zu fotografieren. Ich zeige sie dennoch.











Das Wohnheim hat auch einen kleinen Verkaufsstand mit Selbstbedienung. Selbstgezogene Kerzen und andere Handarbeitserzeugnisse werden angeboten.




Hier an der Sonne ist es wunderbar. Genauso stellt man sich Weihnachten vor.














Ich muss noch einen Umweg laufen, da mein geplanter Rückweg zum offiziellen Schlittelweg umgewidmet wurde. Und da es um 0° sind, dürfte das dann läuferisch unter Umständen zu zackig abwärts gehen.






Der Nebel hat sich nicht verzogen, ich laufe wieder hinein in die trübe Suppe. Kaum verschwindet die Sonne, wird es spürbar kalt.
Ich laufe locker leicht nach guten 10 km wieder zurück in das fast schneefreie nebelverhangene Dörfli.

Wüsste ich es nicht besser, würde ich denken, was für ein dämmeriges Weihnachtswetter.
Aber welch einen Unterschied doch 80 Höhenmeter machen können!

Wunderbare Weihnachtsstimmung habe ich getankt, bei meiner Rückkehr duftet es nach Leckereien, der Stollen schmeckt bestens...

Ich wünsche allseits ganz herzliche ein wunderbares Weihnachtsfest!


Kommentare:

  1. Liebe Elke,

    ich wünsche Euch beiden frohe, weiße Weihnachten!

    Laßt es Euch gutgehen.

    Ganz liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      Euch beiden auch ein wunderbares Fest, schöne Momente, besinnliche Momente, Momente mit Weihnachtsgenüssen! Alles Gute von uns für Euch
      Herzliche Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,
    oh wie schön! Du hast den Schnee, ich die grünen Wiesen! :D
    Ich wünsche dir und Chris ganz wunderbare Pausentage in eurem Feriendomizil und falls wir uns vorher nicht mehr lesen, einen guten Start ins Neue Jahr! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ja, dieses Jahr ist es wieder einmal weihnachtlicher, aber sicherlich wirst Du auch noch im Schnee laufen können! Dir auch wunderschöne Weihnachtstage und (vorsorglich) einen guten Rutsch (nicht auf Schnee, sondern ins neue Jahr)!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,
    da hattest du dank deinem Laufausflug ganz wunderbare weisse Weihnachten. Ich wünsche euch noch ein paar ruhige und schöne Tagein der Schweiz.
    Frohe Weihnachten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      ich hätte es fast nicht geglaubt, was einfach ein paar Meter ausmachen können. Wir haben das Phänomen schon öfter erlebt, da wir hier anscheinend ziemlich genau in der Übergangshöhe sind, die immer wieder mal über, mal zwischen dem Hochnebel liegt.
      Dir auch frohe Festtage!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Wintersonne, die von blauem Himmel weiße Landschaften bescheint ... diese BIlder haben schon was .. dafür lohnt sich auch das Suchen nach dem passenden Standpunkt.

    Starte gut ins kommende Jahr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      ja, das war ein toller Tag. Ins neue Jahr werden wir leider mit einer Beerdigung starten müssen. Komm' Du gut rüber!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. „Beerdigung“ liest sich nach Trauer. Viel Kraft und Gemeinschaft für alle!

      Löschen