Sonntag, 10. Dezember 2017

Durch Frau Holles Matsch

Wie da so ist mit Plänen... Der Wetterbericht sagte ab Mittag leichte Schneefälle voraus, 8 mm Weiß sind angekündigt. Also plane ich recht zügig nach dem Frühstück auf die Piste zu gehen. Doch kaum stelle ich mir gedanklich die Laufkleidung zusammen (2-lagig? 3-lagig?) geht es draußen schon los.
Frau Holle schüttelt und schüttelt und schüttelt.
Ich glaube, da hat jemand mm und cm verwechselt...


Bald jedenfalls ist kräftiges Schneegestöber im Gange, der Garten wird mit weißer Pracht geschmückt.









Doch sieht man an den hängenden Zweigen, dass es sehr nasser Schnee ist.
Ich ringe mit mir, entscheide mich aber doch abzuwarten, ob die zweite Vorhersage stimmt, Schneefallende ca. 15 Uhr.
Das tritt ein, der Himmel reißt sogar auf und die Sonne beschert wunderbare Anblicke. Wie auf Knopfdruck stürmt alles nach draußen, Schneebälle werden geworfen, Schneemänner gebaut. Schneeschieber kratzen über die Gehwege.



Auch ich schiebe rasch den Gehsteig frei (Mein Mann ist schon zuvor los, er möchte läuferische Navigationstests für einen demnächst geplanten Trail durchführen) und dann nichts wie rein in Laufschuhe und -zubehör.
Vorbei an den lustigen Legehennen geht es ins Feld. Dabei gewinnt mein Lauf eine unfreiwillige Komponente: Aktiver Kniehub, um im Schnee voranzukommen. Zwar hätte ich nicht wenig Lust, endlich einmal meine Yaktrax einzuweihen, doch diese nasse Schneepampe scheint mir nicht die richtige Unterlage.

Eine weitere Ankündigung tritt auch noch ein: Der Südwestwind bringt wärmere Luft. Man spürt es deutlich und der Schnee beginnt zusammenzusinken.
Ich drehe eine Runde im Nachbarort, und dann noch eine große Schleife durch unseren Wohnort. Erfreulich viele Gehwege sind geräumt und laufen sich gut, doch bei vielen setzen die Bewohner wohl auf Tauwetter. Dort laufe ich durch matschigen Matsch, und jedesmal, wenn ich einen Fuß aufsetze, spritzt es nach links und rechts und gleich auf den anderen Schuh. Doch meine schon leicht betagten Goretextreter lassen mich auch bei so etwas nicht im Stich. Trotz Matsch auf der Schnürung bleiben die Füße weitgehend trocken.
Morgen früh wird wahrscheinlich kaum noch etwas übrig sein, als wäre nichts gewesen.

4°, 12,2 km, 1:22:32, 6,44 Min/km, HF 137

Kommentare:

  1. Liebe Elke, die Wetterbeschreibung kommt mir sehr bekannt vor. Ich bin allerdings voller Spaß und Absicht mitten rein in den weißen Trubel :-) Nur der kurzzeitige Sturm hat euch wohl verschont, die wärmere Luft ist hier jetzt zwar auch, aber vorher gab es sehr Schneidiges am Rheinufer. Liebe Grüße, Oliver

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Oliver,
      der Schneefall war ja auch schon begelitet von starkem Wind, da konnte ich mich nicht so recht überwinden. Hatte wegen der diffusen Sicht auch Sorge um meine Gräten... Es wurde auch bei uns abends noch richtig stürmisch, und spürbar wärmer. Verrücktes Wetter!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,
    bei euch liegt, bzw. lag ja mehr Schnee, als hier bei uns! Frau Holle scheint auch eine der Adventtouristinnen in Köln zu sein. :D
    Aber der Matsch ist wirklich fies. Wobei - wenn man erst mal nasse Füsse hat, macht es schon auch Spass in solche Schneematschpfützen zu springen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      echt? Wir hatten mehr Schnee als Du? Heute ist aber wirklich schon wieder alles weg, keinWunder, bei +5°. Das stimmt, wenn die Füße erstmal nass sind, ist alles egal. Aber soweit kam es ja bei mir nicht :-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,

    ich fass es nicht, Du hast gewartet bis es aufgehört hat zu schneien? Ich wäre mit voller Freude im Schneefall gelaufen, aber der richtig dicke Schneefall kam hier leider erst nach meinem Lauf.

    So konnte ich auch durch matschigen Matsch laufen, aber so richtigen braunen :-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Volker,
      es war ja kein malerischer "leise sinken die Flocken zu Boden"-Schnee, sondern sehr kräftiger nasskalter Wind wirbelte alles herum wie in einer Schneekugel. Nä, ist nicht mein Wetter, ich hatte Angst um die Gräten, und außerdem lief die Zürcher Verlobung im TV;-).
      Hinterher war es dann aber auch noch schön.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Schneeläufe sind einfach herrlich. Da heißt es dann wirklich sofort raus und am besten die ungespurten Wege auskosten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Markus,
      bei normalem Schneefall hätte ich das auch gemacht, aber die Kombination mit starkem nasskaltemn Wind empfand ich dann doch als nicht so verlockend. Nachher wars aber auch noch schön.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,
    bei uns war alles etwas früher. Wir waren morgens im tiefen Schnee laufen. Und irgendwann würde der Schnee von oben nass und 4 Stunden später war alles wieder weg.
    Unglaublich wie warm der Wind plötzlich wurde :-))))
    Aber die Welt sieht tatsächlich sehr sehr schln aus, wenn sie ganz in weiß ist :-)
    War toll, oder?
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      wir hatten von ca. 11 Uhr bis 15 Uhr ein wunderbares Schauspiel auf der anderen Seite der Fensterscheibe. Und als ich abends lief, war schon wieder die steigende Temperatur spürbar. Ja, ich liebe auch diesen Anblick!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. "er möchte läuferische Navigationstests für einen demnächst geplanten Trail durchführen" Und, waren die Tests unter Extrembedingungen erfolgreich?
    Als ich mich beim Siebengebirgsmarathon gestern durch den Schneesturm kämpfte und die Helfer ungeschützt an ihrem Tischen im Schneetreiben stehen sah, musste ich viel an dich denken, Elke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Test verlief noch nicht wie gewünscht.
      Was meinst Du woran ich gestern so dachte?! Aber das wird nun durchgezogen. Das Zwiebelprinzip in der Kleidung sollte doch bei entsprechender Anwendung hilfreich sein, schließlich ist das hier ja nicht die Antarktis ;-)
      Und wie(ver)lief es sich bei Dir?
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  7. Liebe Elke,
    auf das Zeug kann ich dankend verzichten. Schnee sollte m. E. an hl. Abend gegen 16:00 Uhr üppig fallen und im Laufe der Feiertage dann wieder verschwinden.
    Im Schnee laufen kann ich mir nicht so gut vorstellen, aber im Schnee Fahrrad fahren macht echt Spaß :-)
    LG's Irina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irina,
      genau! Ich bestelle ja jedes Jahr den Schnee zum 24.12., aber der Service klappt nicht wirklich zuverlässig.
      Laufen auf richtiger Schneedecke geht ganz gut, aber Rad fahren kann ich mir nun wieder nicht vorstellen...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen